1Live-Reportage „Wem gehört der Fussball?“

Von wegen #ZSMMN: Vielen Fussball-Fans ist das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit den kickenden Millionären längst abhandengekommen. Immer mehr distanzieren sich vom Milliarden-Business „Profi-Fussball“, um sich „ihren“ Volkssport zu bewahren. Sie kämpfen für die „50+1“-Regel, die besagt, dass der Verein mehrheitlich in den Händen seiner Mitglieder liegen muss, sie organisieren ganze Vereine neu, und sie laufen selber auf dem Platz auf: Zum Bundesligastart besucht die 1LIVE Reportage Fans im Sektor, die der großen Kommerzialisierung ihre eigenen Ideen entgegensetzen.

Wie zum Beispiel Mirko Kellermann vom Essener Kreisligisten TC Freisenbruch. Der Verein gehört seit zwei Jahren einer Community, bei der für 5 Euro im Monat jeder über alles mitbestimmen kann, vom Bierpreis bis zur Aufstellung. Eine andere Idee hatte Ultra Fabian Sobel von Rot-Weiß Oberhausen: Seine Ultra-Gruppierung hat eine eigene zweite Mannschaft gegründet, die in der Kreisklasse anfängt und in der überwiegend die eigenen Ultras auflaufen – zum nachhören der 1Live-Reportage klicken:

Darüber hinaus habe ich in ff. Multi-Media-Reportage noch einmal mehr Hintergründe, Fakten, und Aussagen aus der Welt des Fussballs und der Bundesliga zusammengestellt:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.