Bundesliga: Agenda-Setting mit Social Media!

Social Media besitzt eine immense Bedeutung für die Vermarktung im Fußball. Vereine senden damit eigene Themen ungefiltert direkt ins Herz der Fans. Weil deren emotionale Nähe zum Klub so hoch ist, lechzen sie nach diesen gelenkten Informationen. Doch blendet diese digitale Transformation kritische Berichterstattung komplett aus. Journalismus wird so zum Spielverderber für die AnhängerInnen: Kann journalistische Berichterstattung überhaupt noch der Marktmacht der Vereine geeignet entgegentreten?

Am Mitwoch, den 08.05.2019 halte ich darüber auf STAGE 4 der re:publica 19 um 17:30 Uhr meine Sessions – danach wird hier die dazu gehörige Multi-Media-Reportage online gestellt. Vorab weise ich auf meinen Artikel im Magazin „Sportjournalist“ hin, der sich mit der Erwartungshaltung an uns Sportjournalisten auseinandersetzt – zum Download bitte klicken: Alle in einem Boot?!?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.