Wie Fussball für nationalistische Ziele mißbraucht wird.

Graue Wölfe

Sie nennen sich selber „Graue Wölfe“: Nationalistische Türken, und bezeichnen sich als Idealisten. Doch in Wahrheit besitzen sie eindeutig rechtsextreme Feindbilder: Alle Kurden, aber auch Juden, oder Christen gehören dazu. Ziel der Bewegung ist es, ein vom Balkan bis Zentralasien groß türkisches Reich zu gründen, den so genannten „Turan“. In der Türkei verfolgt die rechtsextremistische Partei MHP genau diese Ziele. Hierzulande deren Auslandsorganisation Türk Federasyon.

Wie viele von ihnen auch in Deutschland zu finden sind, kann keiner so genau beziffern. Fakt ist aber, dass sie über das ganze Land verteilt sind. Besonders das Ruhrgebiet gilt dabei als Heimstätte der Grauen Wölfe. Und genau dort in Witten wird jetzt einem deutsch-türkischen Kulturverein der Vorwurf gemacht, eine Unterorganisation der Grauen Wölfe zu sein. Ein Fußballturnier soll davon allerdings ablenken, und für die integrative Arbeit des Vereins stehen:

Kommentar verfassen